C-Date Test & Erfahrungen im Überblick

C-Date: wirklich oder doch nur alles Abzocke?

C-Date ist ein von bekanntesten Portale des Casual-Online-Datings und eine der beliebteste Singlebörsen in Deutschland. Seit 2008 können Partnersuchende hier einen One-Night-Stand, unverbindliche Treffen zu zweit oder eine Affäre suchen.

Täglich melden sich zirka 25.000 neue Mitglieder auf dem C-Date-Portal an. Insgesamt sind schon rund 3.700.000 Personen allein aus Deutschland angemeldet, davon sind wöchentlich 1.200.000 aktiv. Das Portal ist weltweit auf 35 Sprachen verfügbar und verleitet so auch zu einem unverbindlichen Treffen auf Geschäftsreisen oder im Urlaub – auf der ganzen Welt zählt das Portal 36.000.000 Nutzer.

Eines haben alle Nutzer gemeinsam: Sie wissen ganz genau, was sie wollen. Sie suchen keine klassischen Dates, nur um dann festzustellen, dass die Chemie wieder nicht stimmt. Sie wissen von Anfang an, dass sie lieber im Vorfeld abklären, was bei einem Date passiert. Sie suchen erotische Treffen, einen Seitensprung, Affären und One-Night-Stands.

Besonders bei C-Date ist, dass der Frauenanteil mit 59 Prozent leicht über dem Männeranteil liegt. Außerdem bietet das Portal bei der Kontaktaufnahme eine Kontaktgarantie an. Wir haben das Portal hinsichtlich User, Angebot und Erfahrungen dem Test unterzogen.

Überblick über das Angebot von C-Date

Bist Du auf der Suche nach einem geeigneten Portal und spielst mit dem Gedanken, Dich bei C-Date anzumelden? Ein Aspekt ist von Anfang an wichtig zu verstehen: C-Date ist keine klassische Singlebörse. Aus dem Test wurde es klar, dass die User hier nach Kontakten suchen, die auf erotische Treffen abzielen. Affäre, One-Night-Stand und sogar Seitensprünge werden hier öffentlich innerhalb der Community gesucht.

Wenn Du also Deinen Traumpartner für eine langfristige Beziehung suchst, ist C-Date wahrscheinlich nicht das richtige Portal für Dich. Zwar ist nicht ausgeschlossen, dass sich aus einer Affäre eine ernsthafte Partnerschaft entwickelt – allerdings melden sich hier Männer und Frauen nicht aus dieser Absicht an.

Dieses Casual-Datieren-Portal ist weltweit beliebt und zählt insgesamt 36.000.000 User, ein großer Teil davon wöchentlich aktiv. Der Frauenanteil überwiegt sogar mit 59 Prozent weiblicher User. Damit ist das Geschlechterverhältnis ungewöhnlich, lässt sich aber mit der hohen Medienpräsenz erklären.

C-Date ist eines der ersten Casual-Dating-Portale, die öffentlich Marketing betreiben und ihr Angebot auf Werbeplakaten oder Fernseh-Spots vorstellen. Die Mitglieder haben außerdem ein außergewöhnlich hohes Bildungsniveau, was auf Frauen anziehend wirkt, da sie die Plattform so eher als sicher einstufen. Außerdem ist die Nutzung von Singlebörse für Frauen, die auf Männersuche sind, komplett kostenlos. Frauen, die nach Paaren oder anderen Frauen suchen, sowie Männer, müssen für eine Premium-Mitgliedschaft bezahlen.

Die meisten User sind über 30 Jahre alt. Eine Anmeldung ist aber bereits ab 18 Jahren möglich, und auch für ältere Mitglieder stehen die Chancen auf ein persönliches Treffen gut: 8 Prozent der Frauen und 13 Prozent der Männer sind über 55 Jahre alt.

Doch worin besteht das Angebot dieses Portals? Dieser C-Date-Test prüft das C-Date-Angebot genau. Wir schauen uns Erfahrungen echter Nutzer und ehemaliger Mitglieder an, damit Du herausfindest, ob diese Kontaktbörse die richtige für Dich ist.

Vorteile und Nachteile bei C-Date

Vorteile:

  • Als Frau, die einen Mann sucht, kannst Du das Portal komplett kostenlos nutzen
  • Keine Zeitverschwendung durch unangenehme Dates: Jedes Mitglied weiß, was es will und kommuniziert das auch offen
  • Die User sind niveauvoll, freundlich, offen und kommunikativ
  • Die Community ist groß und etabliert, denn die Singlebörse existiert schon seit 2008 und ist bei Usern auf der ganzen Welt beliebt
  • Die Plattform bietet viele außergewöhnliche Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Ermittlung des „Erotik-Typs“ der User für ein passendes Matching von Profilen.

Nachteile:

  • Die Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft für Männer und lesbische Frauen sind sehr hoch
  • Du kannst hier keine Profile finden und keine Singles treffen, die Interesse an Dates für romantische Beziehungen haben
  • Auch C-Date ist nicht völlig frei von Fake-Profilen, die ehrliche User beim chatten auf kostenpflichtige Seiten weiterleiten möchten.

Wie funktioniert die Registrierung bei C-Date?

Wenn Du Dich bei der Plattform anmelden möchtest, funktioniert das ganz einfach und macht sogar Spaß. Im Vergleich zu klassischen Partnervermittlungsseiten wirst Du während der Registrierung bei C-Date nicht mit Fragen zu Deiner Persönlichkeit gefragt oder anderweitig analysiert. Ganz getreu dem Casual-Dating-Stil geht es schnell und einfach zur Sache. Die Registrierung läuft im Grunde genommen in sechs logischen Schritten ab:

  1. Welches Abenteuer suchst Du? Hier gibst Du an, was Du nach Deinem C-Date-Login auf der Seite suchst. Folgende Optionen stehen Dir zur Auswahl zur Verfügung: Singles treffen, eine längere Beziehung, Flirten, Spiele, Zuschauen, Chatten.
  2. Welches Geschlecht suchst Du? Gib hier an, ob Du auf Männer- oder Frauensuche bist. Hauptsächlich ist die Community heterosexuell. Allerdings gibt es auch einige Paare, die nach einer Frau oder einem Mann suchen, um sie oder ihn in ihr Ehebett einzuladen. Oder Frauen suchen nach Frauen; Schwule Männer begeben sich eher auf zu diesem Zweck eigens kreierte Portale.
  3. Wo befindet sich Dein Standort? Der Wohnort ist wichtig, da Du für ein Gelegenheits-Date nicht besonders weit reisen möchtest. Intime Dates sind spontan, zwanglos und schnell zu haben – da möchte kein Mitglied zuerst einen Zug von Hamburg nach München besteigen. Du kannst auch mehrere Landkreise auswählen, um den Standort nicht zu sehr einzugrenzen. Alternativ kannst Du Google berechtigen, den aktuellen Standort über Dein Smartphone zu ermitteln und mit C-Date zu verknüpfen. Das macht vor allem Sinn, wenn Du gerade nicht zu Hause, sondern auf Reisen oder geschäftlich unterwegs bist.
  4. Welche Daten sonst noch wichtig sind: In diesem Schritt gibst Du die wichtigsten Informationen an, die zum Einloggen zum Profil nötig sind. Dazu zählen Standarddaten wie Name, Familienstand, Beruf, Tattoos / Piercings, Aussehen, Charakter und sonstige Eigenschaften. Bei dem Namen kannst Du ein Pseudonym wählen. Niemand aus der Casual-Dates-Community registriert sich mit seinem echten Namen. Fällt Dir gerade kein passender Nickname ein, vergibt die Plattform einen Namen für Dich. Dieser ist eine Abfolge von acht Ziffern und Buchstaben, also eine Chiffre.
  5. Gib nun noch Deine E-Mail-Adresse und Dein gewünschtes Passwort. Du erhältst eine E-Mail zur Verifizierung. Klickst Du auf den Link, ist Deine Anmeldung abgeschlossen. Du kannst nun das Login für Mitglieder nutzen. Im nächsten Schritt steht die Anlage Deines neuen Profils an.  Die Gestaltung des Nutzerprofils nimmt einige Zeit in Anspruch, lohnt sich aber. Denke daran, dass die anderen User Dich nicht kennen. Den einzigen Eindruck und die wichtigsten Informationen zu Dir erhalten sie aus Deinem Profil. Fotos musst Du den interessierten Usern erst einzeln freischalten, deshalb reicht ein attraktives Profilbild allein auch nicht aus. Obwohl es eine Plattform für Casual-Datieren ist, zählen auch die inneren Werte und eine Kompatibilität der intimen Vorlieben der User.
  6. Ermittele Deinen Erotik-Typ. Nach der Registrierung möchte das Portal Deinen Erotik-Typ ermitteln. Dir werden hierzu 84 Fotos gezeigt. Fünf davon kannst Du zu Deinem Profil hinzufügen. Je nachdem, für welche Foto-Kacheln Du Dich entscheidet, berechnet das Portal Deinen ganz persönlichen Erotik-Typ. Die Skala reicht dabei von „ein wenig klassisch“ über „überwiegend klassisch“ bis zu „wild“ und „experimentierfreudig und wild“.  Du kannst also schon bei der Auswahl der Fotos selbst entscheiden, welche Art von Sexpraktiken Du auswählst – und das ist wichtig, denn Dein Erotik-Typ wird später in Deinem Profil veröffentlicht und anderen Mitgliedern angezeigt.

Werbeauftritt und Nutzerfreundlichkeit

Obwohl die C-Date-Website schon seit 2008 existiert, nun also stolze 12 Jahre alt ist, wirkt sie ansprechend und modern. Das Design wurde über die Jahre hinweg immer wieder angepasst, um einen zeitgemäßen Webauftritt zu gewährleisten. Bereits die Startseite ist durch die Darstellung attraktiver Werbemodels einladend und vielversprechend. Die schöne Gestaltung der Plattform zieht sich durch die gesamte Menüführung durch.

C-Date hat zwar einige interessante Features entwickelt, wie beispielsweise die Ermittlung des Erotik-Typs. Trotzdem, wie der Test klargemacht hat, beschränkt sich das Portal auf die wesentlichen Funktionen, was zu einer benutzerfreundlichen Bedienung beiträgt. So finden sich auch Nutzer bestens zurecht, die noch keine oder nur wenig Erfahrung im Bereich Online-Dates, beziehungsweise Casual-Dates, gemacht haben.

Schnell bemerkt man, dass die Webseite oft aktualisiert wird, um einen neusten technischen Stand zu gewährleisten. So kamen in den letzten Jahren weitere interessante und nützliche Funktionen hinzu. Dazu zählen zum Beispiel Tools wie die Formulierungshilfen sowohl in der Profilgestaltung als auch beim Verfassen von Nachrichten. Zwar sind die Zeichen sowieso auf 1.500 beschränkt – umso wichtiger ist jedoch der Inhalt.

C-Date-Profil

Die Profile auf der Plattform sind größtenteils anonymisiert. Damit gewährt das Portal seinen Nutzern ein großes Stück Diskretion. Denn nicht immer soll jeder öffentlich wissen, dass man auf einem Casual-Datieren-Portal angemeldet ist. Das kann nützlich sein, wenn Du nicht möchtest, dass Dein Chef oder Deine Nachbarin Dich auf dem Portal erkennt. Auch verheiratete Männer und Frauen, die die Plattform für einen Seitensprung nutzen, möchten nicht riskieren, von ihren Ehepartnern gefunden zu werden.

So liegt es im Sinne aller Profile, dass das Profilbild und die Fotos aus der Galerie zunächst unkenntlich angezeigt werden. Der jeweilige Nutzer selbst muss dann seine eigenen Fotos freischalten. C-Date benutzt Platzhalter mit realem Motiv für User, die keine Fotos hochgeladen haben. So kann es manchmal sein, dass Du bei einem Nutzer anfragst, um Fotos freizuschalten, dieser aber gar keine Bilder hochgeladen hat.

Jedes Mitglied kann in seinen persönlichen Einstellungen selbst entscheiden, ob die Fotos weiterhin standardmäßig verschwommen angezeigt werden sollen, oder ob sie kein Problem damit haben, dass ihre Fotos direkt klar und kenntlich veröffentlicht werden. Die meisten User auf Casual-Dates- Plattformen entscheiden sich allerdings für die anonyme Version.

Der Name des Mitgliedes ist in den meisten Fällen selbst gewählt. Dabei handelt es sich meistens um ein Pseudonym. Diesen Schritt kann man bei der Registrierung überspringen, wenn man keine Idee für einen passenden Nickname hat. In diesem Fall ordnet die Webseite dem Nutzer eine Chiffre zu, die dann als Username angezeigt wird. Sie besteht aus acht Zeichen, eine Mischung aus Ziffern und Buchstaben.

Das C-Date-Profil ist logisch aufgebaut. Links oben wird angezeigt, wann der Nutzer zuletzt online war, oder ob er gerade in diesem Moment online ist. Darunter erscheint der Mitgliedername. Unter dem Namen wird groß das Profilfoto angezeigt und darunter eine Vorschau der Galerie – beides mit dem Hinweis, dass diese Fotos von dem jeweiligen Mitglied freigeschaltet werden muss.

Auf der rechten Seite befinden sich Angaben wie Wohnort oder Suchregion, Alter, Körpergröße, Figur-Typ, sexuelle Orientierung, Familienstand, Augenfarbe, Haarfarbe, Haarlänge, Tattoos / Piercings, Ausbildung, Beruf. Darunter befinden sich Symbole, die auf einen schnellen Blick Dein Sternzeichen, Dein Rauchverhalten und ob Du Alkohol trinkst anzeigen. Wenn Du selbst eine dieser Angaben nicht machen möchtest, kannst Du die Frage einfach unbeantwortet lassen, oder „Finde es heraus!“ oder „Frag mich persönlich!“ auswählen.

Darüber hinaus kannst Du in verschiedenen Rubriken per Multiple Choice weiterführende Informationen zu Dir verraten. Beispielsweise gibt es unter der Rubrik „Charakter und Eigenschaften“ die die Fragen „Wählen Sie 3 Eigenschaften, die Sie am besten beschreiben“ und „Wählen Sie 3 Dinge, die Ihnen an Ihrem Körper am besten gefallen“.

Einen Profiltext oder sonstige Freitextfelder gibt es auch. Hier kannst Du Deinen Lebensstil, Deine Vorlieben und Deine Wünsche weiter beschreiben. Du kannst Dich auch frei zu Themen äußern, die die Allgemeinheit interessiert. Beispiele hierfür sind: „Was halten Sie von Sex an öffentlichen Orten?“, „Hatten Sie schon einmal Sex mit einer verheirateten Person?“ und „Worauf könnten Sie am ehesten einen Monat lang verzichten?“.

Mit der Beantwortung der oben erwähnten Fragen wissen Deine Profilbesucher direkt, wie Du zu einer bestimmten Thematik stehst. Sind Dates mit einer verheirateten Person für Dich tabu, wird dieser Personenkreis Dich nicht kontaktieren, wenn Sie diese Information aus Deinem Profil entnehmen können.

Unten links unter dem Profilfoto der Erotik-Typ angezeigt. Oben rechts haben andere User die Möglichkeit, Dich über den Button „Nachricht schreiben“ zu kontaktieren. Die Profile auf C-Date sind also sehr umfangreich und geben viele Details preis. Da sie aber zunächst anonym dargestellt werden und nur zahlenden Mitgliedern angezeigt werden, wobei der Nutzer selbst noch zusätzlich seine Fotos freischalten muss, bietet das Portal ein sicheres Umfeld, vor allem für Frauen.

Aus dem Test wurde es zu erfahren, dass man alle Angaben aus dem Profil später jederzeit wieder verändern kann.

C-Date-App

Wenn Du C-Date auch mobil nutzen möchtest, kannst Du Dir im Google Play Store und im Apple Store kostenlos die C-Date-App herunterladen. Als Mann kannst Du auch über In-App Käufe bezahlen. Die Beiträge entsprechen dabei den Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft in der Desktop Version.

Du bekommst als Mann zwar Kontaktvorschläge kostenfrei angezeigt, kannst allerdings keine Fotos ansehen oder Frauen kontaktieren – es sei denn, Du hast bereits eine Premium-Mitgliedschaft an Deinem normalen PC abgeschlossen. In diesem Fall kannst Du Dich mit Deinen Nutzerdaten auch in der Web-Applikation einloggen und alle Funktionen vollumfänglich auf Deinem Smartphone oder Deinem Tablet nutzen.

Besonders bei Casual-Dates-Sites und auch bei dieser Plattform bietet sich die mobile Website an, da Du so die Möglichkeit hast, Dich auch von unterwegs aus zu einem aufregenden Date zu verabreden. Wenn Du verreist oder geschäftlich in einer anderen Stadt bist, lohnt es sich, die Suche nach Mitgliedern aus Deiner aktuellen Umgebung auch am Handy mobil durchführen zu können.

Was kostet C-Date?

C-date Kosten

Für Frauen auf Männersuche ist C-Date völlig kostenlos zu nutzen. Homosexuelle Frauen und Männer müssen Mitgliedsbeiträge bezahlen, um alle Funktionen uneingeschränkt nutzen zu können. Mit einer normalen Mitgliedschaft (Basis-Nutzer) erhältst Du auch Partnervorschläge – allerdings siehst Du deren Fotos nicht, kannst den Zugriff nicht anfragen und auch sonst dich nicht in Verbindung mit Singles setzen.

Die C-Date-Kosten pro Monat werden niedriger, je länger die Laufzeit gewählt wird. Hier findest Du die Preise der beiden Preismodelle im Überblick:

C-Date-Preise für Frauen auf der Suche nach Frauen oder Paaren:

3 Monate14,90 EUR / Monat44,70 EUR gesamt
6 Monate9,90 EUR / Monat59,40 EUR gesamt
12 Monate6,90 EUR / Monat82,80 EUR gesamt

Männer müssen ihre Premium-Mitgliedschaft regulär in Höhe der folgenden Beiträge bezahlen:

Männer:

3 Monate 59,90 EUR / Monat 179,90 EUR gesamt

6 Monate 49,90 EUR / Monat 299,40 EUR gesamt

12 Monate 32,90 EUR / Monat 394,90 EUR gesamt.

Im Vergleich zu anderen Anbietern sind die Preise für eine Premium-Mitgliedschaft für Männer seht hoch. Du kannst Deine Mitgliedschat per Kreditkarte, Überweisung oder Bankeinzug bezahlen. Zwei weitere Optionen, die Dir eine anonyme und somit diskrete Möglichkeit bieten, sind die Bezahlung per Scheck oder mit Bargeld über den Postweg.

Achtung: Wenn Du Deine Mitgliedschaft nicht fristgerecht über das Kündigungsformular beendest, verlängert sie sich automatisch um den jeweiligen Zeitraum.

Kommunikation & Suche

Nachdem Du Dich bei C-Date registriert, Dein Profil gestaltet und Deinen Erotik-Typ ermittelt hast, kann es mit der Partnersuche losgehen. Das Portal vergleicht Deine Angaben und Suchkriterien mit denen von anderen Benutzern. Jeden Tag bekommst Du auf dieser Basis bis zu drei Kontaktvorschläge.

Achtung: Im Vergleich zu anderen Anbietern gibt es hier keine Suchfunktion im klassischen Sinne, bei der Du beliebige Filter setzen und so nach vermeintlich passenden Singles suchen kannst. Das klingt im ersten Moment etwas befremdlich, ist es aber nicht. Bereits nach ein paar Tagen hast Du schon genügend Vorschläge von der Plattform bekommen, die es sich lohnt, kennenzulernen.

Wenn die vorgestellten Profile für Dich als Partner nicht in Frage kommen, kannst Du Dich in der Kategorie „gerade online“ umsehen. Hier werden Dir Mitglieder angezeigt, die gerade aktiv sind. Darüber hinaus findest Du unter „Start“ die Rubrik „Was gibt’s Neues?“ Hier findest Du interessante Neuanmeldungen. Auch, wenn ein Mitglied gerade nicht online ist, kannst Du ihm eine Nachricht hinterlassen.

Die Nachrichtenfunktion ist auf 1.500 Zeichen begrenzt. Immerhin zählt nicht die Lebensgeschichte oder gemeinsame Zukunftspläne, sondern der schnelle Abgleich: Passen unsere Vorlieben zueinander? Die Vorlieben kann man per Multiple Choice auswählen. Verfügbare Optionen sind: Sinnlicher Sex, Fetisch interessiert, dominant / devot sein, flotter Dreier, Zeigen und Zuschauen, Fotografieren und Filmen. Du kannst beliebig viele dieser Punkte auswählen und auch im Nachhinein noch ändern und experimentieren, sollte sich herausstellen, dass die Nutzervorschläge nicht gut zu Deinen Wünschen passen.

Gleiches gilt für die Kategorie, auf welche Art man vermittelt werden möchte. Hier kannst Du folgendes wählen: „eine erotische Auszeit vom Alltag per E-Mail, Telefon oder Chat“, „einen unverbindlichen Flirt“, „eine Freundschaft plus“, „ein sinnliches Abenteuer“ oder „eine dauerhafte Beziehung“. Letzte Option ist auf C-Date nicht besonders beliebt; Die meisten User möchten keine Verbindungen eingehen, sondern einfach nur intimen Spaß.

Doch wie kannst Du Dich nun mit einem attraktiven Mitglied in Verbindung setzen? Wenn Ihr beide gleichzeitig online seid, bietet sich der Chat an. Ein flexibler und schneller Austausch von kurzen Nettigkeiten und Flirts ist darüber möglich. Ansonsten kannst Du eine private Nachricht versenden.

Wenn Dir gerade kein passendes Thema einfällt, kannst Du Dich an der „Frage des Tages“ orientieren. Diese kannst Du beantworten. Wenn ein Mitglied, das Dich interessiert, die Frage auf die gleiche Weise beantwortet, ergibt das ein Match zwischen Euch. Du erfährst auf diese Art und Weise, wer Interesse an Dir hat.

Das Thema der Frage des Tages könnt Ihr dann per Nachrichten weiter vertiefen, oder auch das Thema in eine andere Richtung lenken; Diese Möglichkeit gilt eher als Eisbrecher und hat keine tiefere Bedeutung. Jedoch hast Du die Möglichkeit, Deine Antworten auf die Frage des Tages auf Deinem Profil als Aussage abzuspeichern. Du kannst sie aber auch jederzeit wieder ausblenden.

Eine Besonderheit der Singlebörse ist das portaleigene Magazin. Hier finden Mitglieder Informationen rund um das Thema Casual-Dates. Diese Informationen bestehen aus Artikel, Erfahrungsberichten und Studium rund um Affären, ungezwungenem Sex und alles, was damit zu tun hat.

Doch wie wahrscheinlich ist es nun, auf der Singlebörse Erfolg zu haben, und tatsächlich ein Date im realen Leben zu bekommen? Am wichtigsten ist es auch bei C-Date, realistisch zu bleiben. Stelle Dich in Deinem Profil möglichst interessant dar und nutze alle Felder, auch die Freitextfelder. Es ist völlig verständlich, dass Du es nach Deiner ersten Anmeldung kaum erwarten kannst, die anderen attraktiven Mitglieder kennenzulernen und zu flirten. Doch die Angaben, die Du auf Deinem Nutzerprofil machst, sind wie Deine Visitenkarte – nutze es!

Weiterhin gilt: Formuliere Deine Wünsche offen und ehrlich. Besonders Frauen sind bei einem ersten Kontakt noch vorsichtig – schließlich würden sie sich mit einem fremden Mann treffen und direkt intim werden. Du kannst selbst zu einer vertrauensvollen und entspannten Atmosphäre beitragen.

Lade Fotos von Dir hoch, die Dich auch wirklich zeigen – und zwar auf einem aktuellen Stand. Vielleicht bist Du nicht mehr zufrieden mit Deinem Körper und hast Dich vor fünf Jahren noch besser gefühlt. Trotzdem solltest Du ein neues Foto von Dir hochladen, damit es im realen Leben bei einem Date nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Wähle außerdem ein passendes Pseudonym. Wenn Du diesen Schritt überspringst, weist die Plattform Dir eine Chiffre zu – wie bei einer Zeitungsannonce. Dementsprechend unpersönlich kommen diese Bezeichnungen bei anderen Nutzern an. Wähle am besten einen Nickname, der zu Deinen Vorlieben passt und mache Dir vor der Anmeldung Gedanken darüber, welcher Name geeignet wäre.

Kundensupport zu C-Date

Der C-Date-Kundenservice ist gut erreichbar und meldet sich in zirka 24 Stunden auf Anfragen zurück. Du erreichst den Support am besten per E-Mail unter [email protected] Telefonisch kannst Du den Kundendienst nicht erreichen. Das ist aber nicht weiter schlimm, da Du auch schriftlich h eine schnelle und qualitativ hochwertige Antwort auf Deine Frage erhältst.

Neben der schnellen Rückmeldung fällt auch positiv auf, dass der Anbieter seinen Sitz in Deutschland hat. So entstehen im Vergleich zu anderen Anbietern, die im nicht europäischen Ausland sitzen, keine langen Wartezeiten aufgrund von Zeitverschiebungen. Für weitere Tipps kannst Du Dich auch in der Community in der Rubrik „Magazin“ umsehen.

Kündigung bei C-Date

Bist Du eine Frau auf Männersuche, musst Du nichts kündigen – für dich ist C-Date komplett kostenlos, und Du hast keine Premium-Mitgliedschaft. Wenn Du als Mann deine Mitgliedschaft bei C-Date kündigen möchtest, funktioniert das vergleichsweise einfach.

Informiere Dich im Vorfeld über mögliche Kündigungsfristen und logge Dich in Deinen Account ein. Gehe dann unter „Mein Profil“ auf „Einstellungen“. Unter „Ihre Mitgliedschaft“ findest Du die Option „Ändern“. Hier erscheint ein Kündigungsformular in PDF-Form. Drucke das Dokument aus und fülle es aus. Benötigt werden folgende Angaben: Deine E-Mail-Adresse, Dein Kündigungsgrund, Dein von der Plattform generierte Kündigungscode und Deine Unterschrift. Nun hast Du zwei Möglichkeiten zum Versand: Du kannst das Schreiben entweder einscannen und per E-Mail an [email protected] senden, oder alternativ als Fax an die 0049 89 549 995 24 verschicken.

Innerhalb von maximal zwei Tagen erhältst Du von der Plattform eine Kündigungsbestätigung. Solltest Du keine Rückmeldung erhalten, versende das Formular noch einmal oder kontaktiere den Kundenservice – dieser antwortet in der Regel sehr schnell innerhalb von 24 Stunden. Nun hast Du Deine Premium Teilnahme beenden können.

Wenn Deine Mitgliedschaft komplett gekündigt werden soll, musst Du noch Dein C-Date-Profil löschen. Ansonsten hast Du lediglich Deine zahlungspflichtige Mitgliedschaft in eine kostenlose Basis-Mitgliedschaft umgewandelt. Wenn Du der Community nicht mehr als aktives Mitglied angezeigt werden möchtest, kannst Du Dein Profil jederzeit in Deinem persönlichen Bereich unter „Mein Profil / Einstellungen“ löschen. Somit werden Deine Daten unwiderruflich gelöscht.

Datensicherheit

Beim Thema Sicherheit und Anonymität hält sich C-Date an besonders strenge Auflagen. Profile können zwar alle User anschauen, allerdings gilt das nicht für Fotos. Diese werden als Standardeinstellung zunächst unkenntlich dargestellt. Wenn ein Nutzer Deine Fotos unverpixelt sehen möchte, muss er das bei Dir direkt anfragen, und erst dann kannst Du Deine Inhalte freischalten. Wenn Du jedem Deine Fotos direkt deutlich präsentieren möchtest, kannst Du das in Deinen persönlichen Einstellungen angeben.

Die Standardeinstellung von C-Date gewährt jedoch Privatsphäre und Diskretion, die von der Community sehr geschätzt wird. So kannst Du sicher sein, dass der Chef, die Kollegin oder der Schwiegervater Dich nicht auf diesem Portal erkennt. Deine Daten werden von C-Date auch nicht an Dritte weitergegeben oder gar verkauft.

Auch beim Thema sichere Bezahlung der Premium-Mitgliedschaft beweist dem Portal einen seriösen Umgang. Neben den gängigen Zahlungsmethoden wie beispielsweise per Kreditkarte, kannst Du auch per Bareinzahlung und Scheck zahlen. So bezahlst Du anonym auf dem Postweg.

Sobald Du Deine Mitgliedschaft gekündigt und Dein Profil gelöscht hast, werden all Deine Daten unwiderruflich aus der Anbieter-Datenbank gelöscht. Mit Beendigung Deiner Mitgliedschaft verschwindest Du also auch hinsichtlich Deiner Daten aus dem Portal und musst keine Sorgen haben, dass Du für andere Nutzer sichtbare Spuren hinterlassen hast.

Was Fake-Profile angeht, so sind auf der Plattform relativ wenige davon zu entdecken. Immerhin wird jede neue Anmeldung sowie die hochgeladenen Fotos überprüft. Allerdings ist das Portal für Frauen kostenlos, was nicht verifizierten, moderierten Nutzerinnen einen leichten Zutritt auf das Portal gewährt. Jeder Nutzer kann sich aber auch selbst vor diesem Betrug schützen. Wenn Du ohne Verschlüsselung auf weiterführende, kostenpflichtige Seiten geleitet wirst, oder die Fotos einer Nutzerin einen Hauch zu attraktiv wirken, solltest Du vorsichtig sein. Sende niemals Geld an andere User oder gebe persönliche Daten Preis. Solltest Du Dich gestört fühlen, kannst Du einzelne Nutzer auch blockieren und dem Kundensupport melden.

Fazit und Bewertung

Das « C » bei C-Date steht für Casual. Und hier ist der Name Programm: Das Portal vermittelt unkompliziert gleichgesinnte Menschen, die nach Spaß und ungezwungenen Dates suchen. Seit 2008 hat C-Date einen seriösen Status mit einer weltweit großen und aktiven Community etablieren können.

Die Plattform ist beliebt, und das zu Recht: C-Date investiert einen großen Teil seines Budgets in Werbung. Das zieht Aufmerksamkeit auf sich und lässt das Konzept nahbar und vertrauensvoll wirken. Zudem ist die Männersuche für Frauen hier völlig kostenfrei. Das lockt viele Damen an, weshalb die Frauenquote mit 59 Prozent über dem Männeranteil an. Dieser Umstand wirkt wiederum auf die Herrenwelt anziehend. Für diese liegen die Kosten für eine Premium-Mitgliedschaft zwar im hohen Bereich, aber es lohnt sich.

Die Plattform bietet für den Preis eine niveauvolle Nutzerschaft, einen gut erreichbaren Kundensupport, transparente Laufzeitmodelle, die einfach zu kündigen sind, und eine hohe Erfolgsquote.

C-Date FAQ

Was kostet C-Date?

Die Nutzung des Portals ist für Frauen, die Männer suchen, völlig kostenlos. Frauen, die eine lesbische Partnerin oder Dates mit Paaren suchen, müssen Beiträge bezahlen.

Wie kann ich meine C-Date Mitgliedschaft kündigen?

Achte wie bei jedem anderen Kennenlern-Portal auch am besten direkt bei Abschluss der Premium-Mitgliedschaft auf die jeweiligen Kündigungsfristen. Um Deine zahlungspflichtige Mitgliedschaft zu kündigen, musst Du ein Kündigungsschreiben ausdrucken, unterschreiben und an dem Anbieter schicken. Du findest das Formular in PDF-Form unter „Mein Profil“ – „Einstellungen“ – „Ihre Mitgliedschaft“ – „Ändern“.

Fülle die Felder E-Mail-Adresse, der von dem Portal generierte Kündigungscode, der Kündigungsgrund und Deine Unterschrift aus und schicke es per Fax an C-Date (Fax-Nummer: 0049 89 549 995 21). Alternativ kannst Du es auch einscannen und per E-Mail an [email protected] senden.

Dein Profil ist damit aber noch nicht gelöscht. Du wandelst Deine kostenpflichtige Mitgliedschaft lediglich in eine Basis-Mitgliedschaft um. Wenn Du anderen Usern nicht mehr angezeigt werden möchtest, musst Du Dein Profil zusätzlich unter „Mein Profil / Einstellungen“ löschen. Wenn Du eine Frau auf der Suche nach einem Mann bist, musst Du nur Dein Profil löschen – die Mitgliedschaft war für Dich kostenlos.

Wer nutzt C-Date?

Unser Test hat uns gezeigt, dass die Profile und die Nutzer bei der Plattform vielfältig sind. Singles auf der Suche nach ungezwungenen Dates, Paare, die ihr Eheleben auffrischen wollen oder Verheiratete, die einen Seitensprung suchen. Frauen, Männer und jedes andere Geschlecht sind willkommen. Die meisten Mitglieder sind über 30 Jahre und sehr freundlich und offen. 59 Prozent der rund 3.700.000 User in Deutschland sind weiblich.

Wie kann ich bei C-Date bezahlen?

Du kannst Deine Premium-Mitgliedschaft per Überweisung, Kreditkarte, Bankeinzug, Bareinzahlung oder Scheck bezahlen. Die Optionen Barzahlung und Scheck bieten Dir die Möglichkeit, die Zahlung völlig anonymisiert auf dem Postweg zu leisten. Auf diese Weise können keine Verbindungen zwischen Dir und Deiner Mitgliedschaft auf dem Kennenlern-Portal hergestellt werden.