FindeDates Test & Erfahrungen im Überblick

FindeDates Test & Erfahrungen im Überblick

Bewertung:
  • Anmeldung
  • Kosten
  • Informationen im Profil
  • Seriosität
3.8

Infos:

Webseite:

findedates.com

Mitglieder:

600.000 Mitglieder

Kosten:

  • 3 Monate:    35,99 EUR / Monat

  • 6 Monate:    29,99 EUR / Monat

  • 12 Monate:  23,99 EUR / Monat

Unternehmen:

Timespace Holdings Limited

Adresse:

P.O. Box 146, Trident Chambers

FindeDates ist laut eigenen Angaben einer der führenden Singlebörsen in Deutschland. Über verschiedene Suchkriterien sollen die angemeldeten Personen schnell und einfach den richtigen Partner finden. Dabei soll das FindeDates Portal den Mitgliedern das ermöglichen, was die reale Welt nicht bieten kann und das sind Dates.

Über 200.000 Partnersuchende wollen auf diesem Weg ihrer Suche ein Ende bereiten. Dabei hat Anbieter sich nicht auf eine Art der Singlevermittlung konzentriert, sondern deckt sämtliche Bedürfnisse des Online-Datings ab. Zumindest macht es auf den ersten Blick den Anschein, als sei das Portal der ideale Ort zum Flirten und mehr. So sollen alle Suchenden die Möglichkeit erhalten, das richtige Gegenstück zu finden. Sei es nur ein heißer Flirt, ein spannendes Abenteuer oder die große Liebe.

Der FindeDates Test schaut sich diese Dinge einmal genauer an und nimmt unter die Lupe. Wie hoch sind die Wahrscheinlichkeiten auf ein echtes Treffen? Sind Fake-Profile auf der Seite unterwegs? Diese und noch weitere Fragen werden gestellt und beantwortet und geben Aufschluss über die Qualität der Dating Website.

Die Vorteile & Nachteile des FindeDates Dienstes

Wie jede andere Singlebörse sie hat, wird auch FindeDates Vor- und Nachteile haben. Der erste Eindruck, den man von der Seite bekommt, ist durchaus überzeugend. Eine attraktive und hübsche Dame lächelt einen an und betont den Anmeldebutton dabei dezent. Der Vorteil dabei ist, dass die Anmeldung vereinfacht wird. Der Nachteil ist, dass sonst nicht viele Informationen über die Seite bekannt gegeben werden.

Sprich, mit der Anmeldung nimmt man erst einmal die Katze im Sack und lässt sich überraschen. Der Anmeldevorgang ist in wenigen Schritten durchlaufen und schon bekommt man die Möglichkeit, das eigene Profil zu gestalten.

Negativ fällt jedoch auf, dass noch bevor man sich an die Gestaltung gemacht hat, die ersten Nachrichten ankommen. Dabei handelt es sich um Frauen, die wie Models aussehen und scheinbar alle zu stillende Bedürfnisse haben. Noch bevor das eigene Profilbild eingefügt ist, läuft das Postfach schon über, was kein gutes Zeichen ist. Dabei handelt es sich zu 99,9% um Bots und Moderatoren.

Die Profile der anderen Singles können bei dem Anbieter sogar mit einer kostenlosen Mitgliedschaft komplett eingesehen werden. Das war es dann aber auch schon mit den Features, die einem unbezahlten Account zur Verfügung stehen. Die Wahrscheinlichkeit, ohne zu bezahlen auf richtige Kontakte zu treffen, läuft somit gegen eine Chance von 0%. Zwar können über spezielle Suchfilter andere Nutzer gefunden und der Favoritenliste hinzugefügt werden, aber mehr auch nicht.

Um mit den anderen Mitgliedern chatten zu können, ist ein Upgrade notwendig, was auf den ersten Eindruck nicht seriös wirkt.

Vorteile auf einen Blick:

  • Suchfilter ermöglichen eine gezielte Suche
  • Auch kostenlose Profilgestaltung möglich
  • Erstellung einer eigenen Favoritenliste

Nachteile auf einen Blick:

  • Fake-Profile
  • Kommunikation nur als Premium-Mitglied
  • Kaum Funktionen mit Free-Account.

Wie funktioniert die Registrierung?

Um sich kostenlos anzumelden, benötigt es nur wenige Schritte. Schon auf der Startseite können so die Angaben gemacht werden, die für die Registration ausreichen. Dazu gehören:

  • das Geschlecht
  • das Alter
  • der Wohnort
  • die E-Mail-Adresse
  • die Vergabe des Passwortes.

Anschließend bekommt man eine E-Mail mit einem Authentifizierungscode, mit dem man die Registrierung bei FindeDates vorerst abschließt. Hat man dies gemacht, ist man im Besitz eines kostenlosen Accounts und kann ein neues Profil erstellen. Wenn der gewünschte Name nicht mehr vorhanden ist, werden einem vom System alternative Namen vorgeschlagen. Dabei werden nur die relevanten Informationen auf dem Profil veröffentlicht und nicht die E-Mail-Adresse.

Anschließend kann direkt mit der Eingabe der E-Mail-Adresse und des Kennworts der FindeDates Login über die Startseite stattfinden. Wenn diese Dinge erledigt sind und das Profil steht, kann in wenigen Augenblicken bei Bedarf das Upgrade vorgenommen werden.

Webauftritt und Nutzerfreundlichkeit

In diesen Punkten überzeugt die FindeDates Website mit einem klaren Design. Ohne überladen zu wirken, empfängt einen beim Aufrufen der Seite eine nette und sympathische Dame. Direkt im Bild befindet sich auch der Button zur Anmeldung und oben der Mitglieder-Login. Unterhalb des Eyecatchers ist ein kleiner Text zu finden, der dem Interessenten verspricht, genau die richtige Wahl zu treffen.

Bei der Gestaltung haben die Betreiber sich wirklich Mühe gegeben und eher den Fokus auf die Nutzerfreundlichkeit gelegt. Nicht zu viele Spielereien, sondern wirklich nur die Punkte, die man braucht. Das gilt auch für die klare und strukturierte Menüführung, die auch Anfängern einen sicheren Umgang mit der Internetseite ermöglicht. Im Gesamten gesehen, schneidet der Internetauftritt des Anbieters mit seiner Benutzerfreundlichkeit gut ab.

Das FindeDates-Profil

Wer Leute kennenlernen möchte, muss sich auch ein Profil erstellen. Das ermöglicht die Plattform schon direkt nach der kostenlosen Anmeldung in einem vollen Umfang. So kann zum Beispiel direkt ein Profilbild hochgeladen werden und das FindeDates Profil bekommt schon einmal ein Gesicht. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man auch eine Nachricht von echten Nutzern erhält.

Das Profil dient dabei also eine virtuelle Visitenkarte, die den anderen Usern dabei helfen soll, eine Entscheidung zu treffen. Es kommt also nicht nur auf das richtige Bild an. Neben diesem gibt es noch die Möglichkeit, die wichtigsten Informationen in Stichworten preiszugeben. Dies kann nützlich sein, um direkt von Beginn an zu zeigen, woran man interessiert ist.

Auf dem Profil werden öffentlich also der Name, das Alter und neben den Informationen ein kleiner Profiltext angezeigt. Dieser dient dazu, um die anderen Member zur Kontaktaufnahme aufzufordern und neugierig zu machen. Wer sich für eine kostenpflichtige Mitgliedschat entscheidet, kann sogar noch weitere Fotos in der Galerie hochladen, die von allen Nutzern gesehen werden können.

Die FindeDates App

Der Hersteller verzichtet auf die Programmierung einer FindeDates App, was aber nicht tragisch ist. So brauchen sich die Nutzer keine zusätzliche Applikation zu installieren. Dennoch besteht die Möglichkeit, die Internetseite jederzeit und von überall aus zu besuchen.

Durch das responsive Design lässt sich die mobile Webseite auf jedem internetfähigen Endgerät mit Browser bedienen. Sprich, die Mitglieder können selbst mit dem Tablet neben der Arbeit die Seite besuchen und so FindeDates mobil von überall und jederzeit nutzen, sofern eine stabile Internetverbindung vorhanden ist. Dabei spielt die Wahl des Browsers keine Rolle, wodurch Besitzer eines iPhone oder eines Android Smartphone die Seite nutzen können.

Ein App ist auch in Zukunft nicht vom Entwickler geplant. Durch die hohe Kompatibilität mit den Webbrowsern ist dies jedoch überflüssig. Die mobile Ansicht der Seite lässt die Nutzer das gesamte Angebot uneingeschränkt nutzen.

Was kostet FindeDates?

Grundlegend ist die Plattform kostenlos. So können sich die Interessenten ohne Gebühren anmelden und auch das Profil kann erstellt werden. Mit einem Free-Account können auch die Profile der anderen Member in vollem Umfang eingesehen werden. Damit enden jedoch auch schon die Möglichkeiten, die mit einem solchen Account hat.

Gerade als Mann braucht man einen Premium-Account, damit auch die Kontaktaufnahme mit anderen Singles funktioniert. Die normale Mitgliedschaft eignet sich also wirklich nur, um sich einen Überblick über die Seite zu verschaffen.

Führt man ein Upgrade durch und ist mit den FindeDates Kosten für Monat einverstanden, können alle Funktionen genutzt werden. Um sich nicht direkt binden zu müssen, kann im ersten Schritt eine Test-Mitgliedschaft genommen werden, die über 14 Tage läuft und 0,99 € pro Tag kostet.

Wer sich anschließend dazu entschließt, zu einer Premium-Mitgliedschaft zu wechseln, hat drei Möglichkeiten. Der Anbieter hat dahingehend verschiedene Preismodelle entworfen, die sich in der Laufzeit und dem Preis unterscheiden.

Damit also die Nachrichten von anderen Mitgliedern gelesen und beantwortet werden können, reicht eine kostenlose Mitgliedschaft nicht aus. Somit kann der Kunde entscheiden, wie hoch monatlich die FindeDates Preise sein sollen.

Neben dem Test-Abo sind folgende Modelle verfügbar: 3 Monate zu 35,99 €/Monat; 6 Monate zu 29,99 € pro Monat und die Jahresmitgliedschaft zu 23,99 €/Monat.

Die Zahlungsmöglichkeiten belaufen sich dabei auf Kreditkarte und dem Lastschriftverfahren. Die Zahlungsdaten werden bei einem Upgrade in wenigen Augenblicken ergänzt.

Kundensupport zu FindeDates

Die Nutzer haben bei Fragen rund um den Anbieter und das Angebot die Möglichkeit, sich an den FindeDates Kundenservice zu wenden. Dazu können die Mitglieder bequem und einfach aus der Seite heraus ein Kontaktformular ausfüllen. Über verschiedene Kategorien können so schon die Punkte ausgewählt werden, auf die das Anliegen sich bezieht. Mit einem Freitext können dem Kundendienst so die Fragen geschildert werden.

Alternativ steht auch eine E-Mail-Adresse zur Verfügung. Das Hilfe-Center der Seite bietet den Usern die Gelegenheit, schon vorab in den meist gestellten Fragen zu suchen. So kann der Kontakt zum Support schon manchmal überflüssig werden.

Als Premium-Mitglied gibt es auch beim Kundenservice einige Benefits, wie die kostenlose Rufnummer. Telefonisch wird so direkt der Kontakt zum Service hergestellt und den Kunden geholfen werden. Für die Legitimation am Telefon muss der Nutzer jedoch seine Kunden-ID bereithalten, um direkte Hilfe zu bekommen.

Kündigung bei FindeDates

Hat man das passende Gegenstück gefunden oder das Interesse an der virtuellen Partnersuche verloren, braucht man seinen Account nicht mehr. Man möchte das FindeDates Profil löschen und somit die Teilnahme beenden. Dies erfolgt wie bei anderen Anbietern ebenfalls schriftlich und muss innerhalb der Laufzeit und der Kündigungsfrist geschehen.

Kündigt man nicht rechtzeitig, verlängert sich deine Mitgliedschaft noch einmal um den gleichen Zeitraum. Dabei ist zu beachten, dass eine Laufzeit auch bei einer erfolgreichen Kündigung noch bis zum Ende läuft. In dieser Zeit kann das Profil wieder neugestaltet und die Partnersuche erneut aufgenommen werden.

Damit die Mitgliedschaft gekündigt werden kann, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einmal kann man FindeDates kündigen und dazu die Seite selbst benutzen. Es gibt jedoch auch verschiedene Anbieter im Internet, die Vordrucke für eine Kündigung bereithalten. Diese müssen nur um die richtigen Daten ergänzt werden und können so direkt abgeschickt werden.

Damit die Kündigung allerdings funktioniert und wirksam wird, muss anschließend noch eine E-Mail des Anbieters bestätigt werden. Dies muss innerhalb eines gewissen Zeitfensters geschehen, damit die Beendigung der Mitgliedschaft auch wirksam ist.

Die Datensicherheit

Vor allem bei Internetseiten, die mit Dating zusammenhängen, ist Anonymität das A und O. Auf der Startseite der Singlebörse können auch direkt die Datenschutzrichtlinien eingesehen werden. So kann der Interessent sich vorab darüber informieren, dass die Daten nicht weitergegeben werden. Auch das Recht auf Vergessenwerden greift, nachdem die Laufzeit beendet und die Daten gelöscht wurden.

FindeDates arbeitet mit verschiedenen Verschlüsselungen, um so eine hohe Sicherheit der privaten Daten zu gewährleisten. Was die Verarbeitung und Nutzung der erhobenen Daten anbelangt, ist die Seite durch und durch seriös. Die Eingabe der Zahlungsmethoden muss ebenfalls durch den Nutzer noch einmal bestätigt werden. So will der Anbieter den Versuch eines Betrugs unterbinden und von Beginn an ausschließen.

Fazit und Bewertung

Der Anbieter lockt mit einer großen Community von chatlustigen Singles, die nur auf das Ende der Einsamkeit warten. So sollen über 200.000 Singles auf der Suche nach unverbindlichen und ernsthaften Dates sein.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern erlaubt FindeDates es auch den kostenlosen Nutzern, sich alle Profile anzusehen. Leider kann man ohne zu bezahlen auch nicht mehr machen. Auch die Beantwortung von empfangenen Nachrichten funktioniert nur mit einem Upgrade. Ohne eine Premium-Mitgliedschaft heißt es also nur gucken und nicht chatten.

Positiv beim dem Test anzumerken ist, dass die Internetseite auch von einem mobilen Endgerät erreicht werden kann. Durch das responsive Design ist die Handhabung identisch mit der, die auf einem PC zur Verfügung steht.

FAQ

Was kostet FindeDates?

Grundlegend ist der Service kostenlos. Es besteht jedoch die Möglichkeit, mit verschiedenen Preismodellen ein Upgrade durchzuführen.

Wie kann ich meine FindeDates kündigen?

Die Kündigung erfolgt schriftlich an den Kundeservice.

Wer nutzt FindeDates?

Die Singlebörse wird von über 200.000 Singles deutschlandweit genutzt.

Wie kann ich bei FindeDates bezahlen?

Die Zahlung ist via Kreditkarte und Lastschriftverfahren möglich